Startseite
  2006 - 2009
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   Nik ♥
   Max
   Karina ♥
   Gothicsatanistenemo^^
   Madita
   LauriPauriSauri <3
   Sascha
   Maxi x3
   Chéri x3

http://myblog.de/child.of.the.night

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Herzschmerz und anderer Kummer.

"Ich mag es, wenn Dein Zeug hier überall herum liegt."

"Was? Nervt es Dich nicht, wenn ich alles liegen und stehen lasse, wo ich gerade lang laufe?"

"Nein. Ich mag das. Dann weiß ich, dass Du hier bist..."



Es fällt mir schwer, mich nicht bei Dir zu melden.

Wenn mir etwas passiert, was mich erfreut, will ich Dir sofort schreiben und es mit Dir teilen...

Wenn ich Dich vermisse, will ich Dich sofort anrufen und sagen, dass wir mit dem Blödsinn aufhören müssen und es doch eine andere Lösung geben muss.

Wenn ich darüber nachdenke, was Du gerade machst und wo Du bist, macht es mich verrückt, dass ich Dich nicht einfach fragen kann...

Wenn ich an Deinem Haus vorbeifahre, wird mir das Herz schwer, weil ich weiß, dass es wohl Monate dauert, bis ich dort wieder klingeln werde.

Egal wo ich hingehe, ich habe Angst, Dir zu begegnen, weil ich nicht weiß, ob ich so tun könnte, als würde ich Dich nicht sehen... Und ich weiß nicht, ob ich dann doch zu Dir kommen und damit alles noch schlimmer machen würde...


Ich weine um die schöne Zeit. Und aus Angst, wie lange ich diesen Verlust noch aushalten muss.. Und aus Furcht davor, als welcher Verlust es sich noch entpuppen wird.. Vieles wird nicht mehr sein wie vorher. Und dabei war das so unglaublich kostbar und einmalig. Und es aufzugeben, mit dem Risiko, es nie wieder zu bekommen, tut unsagbar weh...

Das Leben geht weiter.
Zeit heilt alle Wunden.
Kopf hoch.
Alles wird gut.
Es gab keine andere Lösung.
Es wär nur schlimmer geworden.
Sicher wär's irgendwann eskaliert und dann wäre alles kaputt gegangen...

Versuche der Vernunft, mir mein schweres Herz irgendwie zu erleichtern und irgendwie die Trauer von mir zu nehmen. Aber dann überkommt es mich doch wieder. Bitterliches Heulen. Manchmal bin ich eben doch nicht so tapfer und vernünftig, wie ich mir das wünsche.
Und dann liege ich da und versinke im Selbstmitleid. Und in Sorge um meinen großartigen Freund, weil ich einfach nicht mehr Teil seines Alltags sein kann und nichts mehr weiß über seine Probleme und Freuden...


01.10.2012 - 04.06.2014... Hannes, Du fehlst mir und ich liebe Dich sehr.
6.6.14 18:08
 
Letzte Einträge: Die Zeit ist mal wieder gerast!, Studienzeit. Eine gute Zeit., Es könnte so schön sein..., Und wieder daran gedacht...


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung